Zur Startseite
  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    ABIkantenStadl
    Opens internal link in current windowmehr »
  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    Märchenhafte Winterwelt!
    Opens internal link in current windowmehr »
  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    Weihnachtsgala 2016: Märchenhaft!
    Opens internal link in current windowmehr »
  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    Ehre, wem Ehre gebührt: Sportlerehrung.
    Opens internal link in current windowmehr »
  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    Vier Medaillen beim Herbstfinale
    Opens internal link in current windowmehr »
  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    Was für ein Sommer!
    mehr »
  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    Unsere Abiturienten 2016: Alles Gute auf den weiteren Wegen.

  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    Lina im DFB-Dress
    mehr »
  • Dies ist eine Bildbeschreibung
    Heimkehr der Gold-Drachen
    mehr »

News

News 1 bis 2 von 126
<< Erste < zurück 1-2 3-4 5-6 7-8 9-10 11-12 13-14 vor > Letzte >>
Vertretungsplan
 Startseite » Historie 

Historie

Zwölf Gold-, vier Silber- und elf Bronzemedaillen bei Olympischen Spielen - so lautet die beeindruckende Bilanz, die Schüler des Sportgymnasiums Neubrandenburg zwischen 1954 und heute erreicht haben. Wohl unzählige Welt-, Europa- und Deutsche Meistertitel dürften dem hinzuzufügen sein.

2004 wurde die Einrichtung, die als Kinder- und Jugendsportschule (KJS) des Bezirkes Neubrandenburg am 20. September 1954 in Anklam-Bluthslust gegründet wurde, 50 Jahre alt. In Anklam wurde der Unterricht anfangs in den Klassenstufen 6, 7 und 9 aufgenommen. Trainiert wurde zunächst in den Sportarten Leichtathletik und Turnen, ab 1958 kam Rudern als 3. Sportart hinzu. Noch vor dem Umzug 1965 nach Neubrandenburg wurde jedoch die Förderung für Rudern und Turnen eingestellt, dafür kam der Kanurennsport dazu. Aufgrund der mangelhaften Trainingsbedingungen in Anklam wurde immer wieder über einen Umzug nachgedacht. Ein Beschluss des Ministerrates, nach dem alle KJS in Bezirksstädten angesiedelt sein sollten, unterstützte dieses Ansinnen. Nach einer ab 1965 provisorischen Lösung in der Postschule in Neubrandenburg wurde 1968 das Schulgebäude am Badeweg 4 bezogen. Nach dem Umzug in das neue Schulgebäude wurden in den folgenden Jahren unter optimalen Bedingungen (kein Schulanfahrtsweg, Vollverpflegung, kurze Entfernungen zu den Trainingsstätten, allseitige Betreuung) unzählige beachtliche Leistungen von den Neubrandenburger Sportschülern vollbracht.

Doch mit der politischen Wende folgte eine neue Herausforderung für die KJS. Nach harten Kämpfen blieb die Neubrandenburger Einrichtung bestehen und wurde nach der Fusion mit der Polytechnischen Oberschule 6 im Jahr 1991 zum Sportgymnasium Neubrandenburg umbenannt, seit 1998 auch mit dem Zusatz "Eliteschule des Sports". Nach einem fast acht Jahre langen Tauziehen erfolgte am 8. September 2004 der erste Spatenstich für das neue Gebäude in der Schwedenstraße 22. Der Bau war nötig geworden, um die weitere Wettbewerbsfähigkeit des Standortes "Sportgymnasium Neubrandenburg" zu gewährleisten. Gut ein Jahr darauf, am 6. Oktober 2005, erfolgte der lang ersehnte Umzug in die heutige Einrichtung.

Info

Am Freitag, 26.05.2017, bleibt unsere Schule geschlossen.

Kontakt

Sportgymnasium Neubrandenburg
Schwedenstraße 22
17033 Neubrandenburg
Neue Telefonnummern!
Tel.: 0395 3517 18 - 00 bzw. -01
Fax: 0395 3517 18 16
E-Mail: sportgymnasium@sgnb.de

» Kontaktformular Sekretariat
» Lage / Anfahrt
» Impressum/Datenschutz